TOM PURVES

TOM PURVES

Ehemaliger CEO BMW North America 2002 - 2008, CEO Rolls Royce 2008 - 2010

Next Generation Supply Chain VI

Open

9. März, 14:00 - 14:45 Uhr

Tom Purves war von 2008 bis 2010 CEO von Rolls-Royce Motor Cars. Zuvor war er von 1999 bis 2008 als Chairman und CEO von BMW für Nordamerika tätig. Er war auch Chairman und Regional Manager für Amerika.

Tom's umfangreicher Vertriebshintergrund, zu dem auch die erfolgreiche Leitung von länderübergreifenden Vertriebsaktivitäten gehört, ermöglichte es den Umsatz in einem internationalen und wettbewerbsorientierten Umfeld erfolgreich zu steigern. Er hat berühmte globale Marken dazu gebracht, in Zeiten starken Wirtschaftswachstums und tiefer Rezession signifikante Gewinne zu erzielen und die Erwartungen der Unternehmen immer wieder zu übertreffen. Von 1999 bis 2008 wuchs der BMW Absatz in den USA um 96% von 154.968 auf 303.190, davon wuchs der Mini Absatz in sieben Jahren von 0 auf 54.000. In Kanada, Mexiko und Lateinamerika vervierfachte sich der Umsatz.

Zu den bemerkenswerten Innovationen von Tom gehörte die frühe Nutzung von Verkaufsförderungsmaßnahmen durch Event-Marketing und Großhandelsanreize in Saudi-Arabien und der Golf-Region von Mitte bis Ende der 70er Jahre. In den 80er Jahren führte er bei BMW auch Live-Business-TV per Satellit ein. Er war der erste in der Automobilindustrie, der die Internet-Kommunikation auf einer wesentlich kreativen Ebene einsetzte.

Zu Beginn seiner Karriere war Tom Geschäftsführer von BMW (GB) und Vertriebsleiter der Rover Group. Er hat wiederholt Erfolge bei der Führung großer, funktionsübergreifender Teams bei der Vorbereitung und Einführung neuer Produkte erzielt und dabei Rekordumsätze verbucht. Er hat innovative Marketingstrategien entwickelt und profitable neue Märkte für Wachstum und Expansion identifiziert.

Tom ist ein erfahrener Verhandlungsführer und Botschafter, der in der Lage ist, berufliche Beziehungen zu strategischen Partnern aufzubauen und einen Konsens über mehrere Organisationsebenen hinweg zu erzielen. Im Jahr 2011 wurde er Gastprofessor für Management Practice an der Canterbury and Christchurch University in Kent und arbeitet mit der Careers Department und der Business School an der University of Glasgow zusammen. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen sowohl in der Automobilindustrie als auch im Management und möchte seine Erfahrungen gerne mit anderen teilen.